klar

Erweiterungsfaktor

Verteilernetzbetreiber können gemäß § 4 Abs. 4 S. 1 Nr. 1 i.V.m. § 10 Anreizregulierungsverordnung (ARegV) eine Anpassung der Erlösobergrenze aufgrund der Berücksichtigung eines Erweiterungsfaktors beantragen. Laut § 4 Abs. 4 S. 2 ARegV ist ein solcher Antrag bis zum 30. Juni des Kalenderjahres zu stellen.

Netzbetreiber in der Zuständigkeit der Regulierungskammer Niedersachsen haben ihre Anträge jeweils bis zum 30. Juni für das nachfolgende Kalenderjahr bei der Regulierungskammer Niedersachsen zu stellen.

Die Regulierungskammer Niedersachsen wird keine eigenen Erhebungsbögen für den Erweiterungsfaktor bereitstellen. Bitte nutzen Sie daher die Vorlagen der Bundesnetzagentur.

Gasnetzbetreiber:
http://www.bundesnetzagentur.de/cln_1412/DE/Sachgebiete/ElektrizitaetundGas/Unternehmen_Institutionen/Netzentgelte/Gas/Erloesobergrenzen/erloesobergrenzen-node.html

Stromnetzbetreiber:
http://www.bundesnetzagentur.de/cln_1412/DE/Sachgebiete/ElektrizitaetundGas/Unternehmen_Institutionen/Netzentgelte/Strom/Erweiterungsfaktor/Erweiterungsfaktor_node.html

Bitte reichen Sie die Antragsunterlagen elektronisch und schriftlich bei der Regulierungskammer Niedersachsen ein, wobei für den Erhebungsbogen eine elektronische Übermittlung ausreichend ist.

Elektronische Einsendungen richten Sie bitte an das Postfach der Regulierungskammer Niedersachsen: regulierungskammer@mu.niedersachsen.de .

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln